Zusammenarbeit der ersten und zweiten Lehrerausbildungsphase

Die Mitglieder dieser Arbeitsgruppe beschäftigen sich mit den Herausforderungen, Erfahrungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Zusammenarbeit der ersten und zweiten Lehrerausbildungsphase in der beruflichen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft. Hierzu zählen zum einen die Gestaltung der Praxisphasen von Lehramtsstudierenden innerhalb des Studiums und zum anderen Formen der Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Phase der Lehrerbildung. Dazu fand bereits eine Tagung im Rahmen des Gründungsprozesses der BAG im April 2014 an der Technischen Universität Berlin, Institut für Berufliche Bildung und Arbeitslehre, statt. Die Teilnehmenden erhielten Einblicke in bestehende Ausbildungs- sowie Kooperationsmodelle (z. B. Praxissemester oder Tandemprojekt zwischen Studierenden und Referandar/innen) und diskutierten Entwicklungsmöglichkeiten, um nachhaltige Konzepte für den Übergang und das Ineinandergreifen dieser Ausbildungsphasen zu entwerfen.

So ist an einigen Standorten ein schulisches Praxissemester bereits fester Bestandteil innerhalb des Lehramtsstudiums (z. B. in Hamburg) bzw. wird  aktuell eingeführt (z. B. in Nordrhein-Westfalen und Berlin). An anderen Standorten wird das „spiralförmige Praxiskonzept“ in Form von mehreren semesterbegleitenden Schulpraktika vollzogen (z. B. Sachsen).

Personalpolitisch werden feste Stellen für Didaktiker/innen der entsprechenden beruflichen Didaktiken – bestenfalls Teams aus einer Professur und einer Abordnungsstelle für Lehrkräfte – als notwendig erachtet, um eine kontinuierliche Zusammenarbeit zu gewährleisten und das geforderte Anforderungsprofil schulpraktischer Kompetenzen mit Theoriefähigkeit bei den Absolventen/innen entwickeln zu können.

Angedachte Projekte bzw. Themenschwerpunkte der Arbeitsgruppenmitglieder sind:
a) die Durchführung einer Längsschnittbefragung unter den Studierenden und Referendar/innen zum Übergang Studium- Referendariat zur Erhebung der Bedürfnisse und deren Berücksichtigung in der Studienplanung;
b) die Diskussion von Grundsätzen einer Zusammenarbeit zwischen den Phasen der Lehrerbildung in der beruflichen Fachrichtung Ernährung und Hauswirtschaft und
c) eine Eruierung der verschiedenen Formen der Gestaltung, Mitarbeit und Kooperation mit der Fort- und Weiterbildung, sog. „dritten Phase“ der Lehrerbildung.

Moderation: Katja Kober (TU Dresden), Katja.Kober@mailbox.tu-dresden.de